Bewerbungsstart für „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2016″

„Mach einfach“ ist das diesjährige Motto der Kultur- und  Kreativpiloten 2016. Gesucht werden Menschen, die ihre Idee in die Tat umsetzen, die Wagnisse eingehen und neue Perspektiven schaffen.  Auch dieses Jahr erhalten wieder 32 Kreativunternehmen eine Auszeichnung der Bundesregierung und werden Teil eines bundesweiten Netzwerks. Sie werden ein Jahr lang von Mentoren begleitet, die sie bei ihren Herausforderungen unterstützen. Ein Jahr lang geht es darum, die Titelträger und ihre Unternehmen weiter nach vorn zu bringen.

Bis zum 30. Juni 2016 können sich kreative Gründer, Selbstständige und Freiberufler mit ihren Ideen, Unternehmungen und Projekten auf www.kultur-kreativpiloten.de bewerben. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob die Idee nur auf dem Papier besteht oder bereits umgesetzt ist – jeder, der in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig ist oder sein will,  wird angesprochen

Organisator der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist das u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. Förderer ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Den aktuellen Flyer zur Auszeichnung sowie weitere Materialien finden Sie unter http://kultur-kreativpiloten.de/presse/.

DIHK Gründerreport 2016 veröffentlicht

Der aktuelle Gründerreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) liefert nach Einschätzung von DIHK-Präsident Eric Schweitzer einen „beunruhigenden Befund“. Das Interesse daran, sich selbstständig zu machen, ist hierzulande auf einen neuen Tiefpunkt gesunken.  „Vor zwölf Jahren haben sich noch doppelt so viele Gründungsinteressierte an die IHKs gewandt“, so Schweitzer. „Diese Entwicklung beunruhigt mich, zumal viele neue Selbstständige schlecht vorbereitet an die Sache herangehen. Die Gefahr des Scheiterns ist damit groß.“

Offenbar hätten die zahlreichen politischen Kampagnen der letzten Jahre für mehr Gründergeist „kaum Früchte getragen“, konstatierte Schweitzer. Für den Mittelstand von morgen sei dringend eine Gründungspolitik aus einem Guss nötig. Dazu zählten konsequenter Bürokratieabbau und ein Venture-Capital-Gesetz, das mehr jungen, wachstumsstarken Unternehmen den Zugang zu privatem Beteiligungskapital verschaffe. „Zudem kann eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch Eltern helfen, Gründungsprojekte zu verwirklichen. Insbesondere bei den Frauen sehen die IHKs großes Potenzial für erfolgreiche Gründungen.“

Aktueller DHIK-Gründerreport

Weitere Informationen auf www.gruendungsnetz.brandenburg.de

Quelle: Pressemitteilung der DIHK vom 20.05.2016

Publikation: GründerZeiten Nr. 23 – Controlling

Planung und deren Kontrolle machen zusammen Controlling aus. Die vorliegende GründerZeiten-Ausgabe vermittelt, welche Unternehmensbereiche geplant und kontrolliert werden sollten. Sie zeigt, welche Controlling-Instrumente dafür zur Verfügung stehen. Sie bietet außerdem eine Übersicht der gängigsten Controlling-Kennzahlen an und macht deutlich, welch wichtige Rolle das Controlling bei der Krisenprävention spielt.

Diese GründerZeiten-Ausgabe fasst die bisherigen GründerZeiten-Ausgaben 23 „Controlling“, 28 „Preisgestaltung“, 31 „Liquidität“, 38 „Buchführung“ und 49 „Jahreserfolgsrechnungen zusammen.

Die Publikation als Download.

Weitere Informationen auf www.bmwi.de

KfW Award GründerChampions 2016

Die KFW prämiert je ein Unternehmen aus jedem Bundesland, das ab dem 01.01.2011 gegründet bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurde. Der Wettbewerb ist für alle Branchen offen. Insgesamt stehen 35.000 Euro Preisgeld bereit!

Die 16 Landessieger erhalten je 1.000 Euro, der aus diesem Kreis ermittelte Bundessieger erhält einen zusätzlichen Gewinn von 9.000 Euro. Dieser Preis wird an ein Unternehmen vergeben, das besonders hervorsticht – sei es durch eine innovative oder kreative Idee oder die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung. Am Abend der feierlichen Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vergibt das Auditorium einen Publikumspreis, der mit weiteren 5.000 Euro dotiert ist. Erstmals wird in diesem Jahr der mit weiteren 5.000 Euro dotierte „Sonderpreis Nachfolge“ vergeben.

Vergeben wird der Preis im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) w w w. degut. de. Die Teilnahme ist bis zum 01.07.2016 mittels des Online-Formulars möglich.

Weitere Informationen auf www. degut.de

Aktualisierte Publikation: Wirtschaftliche Förderung

Hilfen für Investitionen und Innovationen

Die Broschüre „Wirtschaftliche Förderung“ ist ein Standardwerk zu den Förderangeboten des Bundes. In enger Bezugnahme auf die Förderdatenbank des Bundes bietet sie der gesamten Wirtschaft und allen anderen Interessierten Orientierungshilfen in der Förderlandschaft und informiert ausführlich über die zahlreichen Fördermöglichkeiten, deren Konditionen und Antragswege.

Die Publikation steht jetzt als PDF -Download zur Verfügung.

Quelle: Newsletter des BMWI

Bis 31. Mai für den Startup-Wettbewerb CODE_n16 bewerben

Der CODE_n16 Award ist mit 30.000 Euro dotiert und wird in den vier Themenbereichen

  • Applied FinTechs
  • Connected Mobility,
  • HealthTech,
  • Photonics 4.0

vergeben. Die Top 50 jeder Kategorie präsentieren auf dem  CODE_n new.New Festival vom 20-22. September 2016 vor einer Expertenjury und können Kontakte zu Kunden, Investoren, Medien etc. knüpfen.

Bewerben können sich Startups die 2011 oder später gegründet wurden. Die Teilnahme am Wettbewerb ist für Startups kostenfrei.

Bewerbungen sind noch bis 31. Mai 2016 möglich!

Weitere Informationen unter https://connect.code-n.org/#/contest

Unternehmerin des Landes Brandenburg 2016: Christina Grätz

Auf dem 10. Unternehmerinnen- und Gründerinnentag des Landes Brandenburg am 4. Mai 2016 in Potsdam hat sich Christina Grätz, ehemals IbM-gefördert, bei der Wahl zur “ Unternehmerin des Landes 2016″ durchgesetzt.

Ihr Unternehmen Nagola Re GmbH beschäftigt sich mit dem Erhalt, der Herstellung beziehungsweise Wiederherstellung artenreicher Lebensräume. Dabei entwickelt und optimiert Nagola Re eine neuartige Kulturtechnik, die unter innovativen wirtschaftlichen Gesichtspunkten Lebensräume von Pflanzen und dadurch auch von Tieren wiederherstellt oder neu erschafft.

Heute ist das Unternehmen führender Anbieter für naturnahe Begrünungen in Brandenburg und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Nagola Re GmbH wurde im vergangenen Jahr Bundessieger im Wettbewerb KfW-Award GründerChampions 2015. Grätz erhält für den 1. Preis 3.000 Euro.

Das Arbeitsministerium verlieh bereits zum siebten Mal den Preis „Unternehmerin des Landes Brandenburg“. Bewerben konnten sich Unternehmerinnen, die mindestens 25 Prozent der Geschäftsanteile halten und die Geschäftsführungsfunktion innehaben, Kleinstunternehmerinnen, Freiberuflerinnen und Solo-Unternehmerinnen sowie Existenzgründerinnen, die ihren Geschäftssitz im Land Brandenburg haben. Kriterien für die Jury-Bewertung waren u.a. Unternehmensdarstellung, Nachhaltigkeit und ehrenamtliches Engagement. Zum ersten Mal wurde ebenfalls der Preis „Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2016“ verliehen. Hier gewannen Stefanie Rogall und Ulrike Oberthür mit der von Ihnen gegründeten Kristallkinder Intensivpflege GmbH (www.kristallkinder-intensivpflege.de).

Weitere Informationen unter www.ugt-brandenburg.de

HIGHTECH VENTURE DAYS 2016 – Bewerbung bis zum 31. Mai 2016

Die HIGHTECH VENTURE DAYS richten sich an kapitalsuchende Start-ups und Wachstumsunternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Mikro- & Nanotechnologie, IKT, Umwelt- & Energietechnik, Materials, Life Sciences sowie Transport & Logistics

Ist Ihr Unternehmen in einer der genannten Branchen tätig und auf der Suche nach Kapital – dann jetzt bewerben.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2016.

Die besten 40 High-Tech Unternehmen aus ganz Europa erhalten die Chance sich am 18./19. Oktober vor über 70 internationalen Investoren zu präsentieren

Weitere Informationen zur Bewerbung für die HIGHTECH VENTURE DAYS 2016 unter: www.hightech-venture-days.com/call4projects/

Zweite Prämierung des BPW: IbM-Teams auf der Überholspur

In drei Runden zeichnet der BPW die besten drei Konzepte in den Kategorien  BPW Plan und BPW Canvas aus. Am 26. April fand die zweite Prämierung im Postbahnhof am Ostbahnhof in Berlin statt.

Die Top 6 Teams in der Kategorie BPW Plan hatten genau eine Minute Zeit, um die mehr als 400 Gäste für sich zu begeistern. An diesem Abend war das Publikum die Jury und entschied per SMS-Voting, wer es auf’s Treppchen schafft! Nach einem zweiminütigen Abstimmungs-Countdown stand das Ergebnis fest.

Platz 1 und 2 gingen an die IbM-Teams Oculyze und Share-Sports. Platz 3 belegte das Team patya analytics.

Die sechs besten Teams in der Kategorie BPW Canvas traten bereits bei einem Pitch vor einer Fachjury wenige Tage vor der Prämierung an und hatten fünf Minuten Zeit, um die Jury von sich zu überzeugen. Unter den Top 6 befand sich auch das IbM-Team „Aus Liebe zum Ball“.

Weitere Informationen, Bilder und Videobeiträge zur zweiten Prämierung und den Gründer-Teams auf der Website des BPW.