Call for Start-ups: Werde Teil des MediaTech Lab Potsdam 2018!

Kreativraum, Büroflächen, Mentoring für junge Medienunternehmen im MediaTech Lab +++ Bewerbungsfrist bis Ende Januar 2018

Ihr seid ein Start-up der „Future MediaTechnologies“? Ihr sucht Büroflächen, Personal, Kapital, Mentoring? Ihr wünscht Euch ein kreatives Umfeld zur Umsetzung Eurer innovativen Businessideen? Ihr wollt nach Potsdam, dem Hub der deutschen und internationalen Film- und Medienindustrie?

Dann gewinnt das volle MediaTech Lab Package des brandenburgischen Wirtschaftsministeriums und des MediaTech Hub Potsdam und startet durch!

Bewerbt Euch mit Eurem Unternehmenskonzept bis zum 31. Januar 2018, überzeugt unsere namenhafte Jury aus Investoren und führenden Unternehmerpersönlichkeiten und gewinnt neben Büroflächen auch Euer persönliches Mentoring und jede Menge nützlicher Kontakte.

Potsdam ist der MediaTech Hub Deutschlands. Hier treffen Virtual und Augmented Reality auf Entscheider der Medien- und Filmindustrie. Hier entsteht Zukunftstechnologie!  Ausgezeichnet als einer von zwölf deutschlandweiten Hubs, zählt Potsdam zu den Innovationszentren Deutschlands.

In der Medienstadt Babelsberg entsteht eine gemeinsame Büroetage für junge Unternehmen sowie Existenzgründerinnen und -gründer aus der Medientechnologie-Branche. Die Flächen werden im Rahmen eines Wettbewerbs vergeben. Ziel ist es, einen Kreativraum zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig günstige Rahmenbedingungen für ein Netzwerk zu schaffen.

Angesprochen sind junge und in Gründung befindliche Unternehmen aus Bereichen wie Digital Engineering, 3D-Druck sowie insbesondere den Virtual-, Augmented-  oder Mixed-Reality-Technologien. Der Gewinn umfasst einen Mietzuschuss von 80 Prozent der Bruttokaltmiete für die Dauer von 21 Monaten sowie ein individuelles Betreuungsprogramm. Bewerbungen können bis zum 31. Januar 2018 auf http://www.mediatechhub-potsdam.de/lab eingereicht werden. Mietbeginn ist der 1. April 2018.

Andrea Peters, Leiterin des kommissarischen Hub Managements des MediaTech Hub Potsdam: „Start-ups brauchen Räume zum Ausprobieren, Coaching, Zugang zu Netzwerken, erfahrenen Branchenexperten und Investoren. Und sie brauchen Gelegenheiten, um sich in Peergroups mit anderen Gründerinnen und Gründern auszutauschen. All das bietet das neue MediaTech Lab.“

Über den MediaTech Hub Potsdam

Seit April 2017 ist Potsdam einer von zwölf vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgewählten Digital Hubs. Potsdam hat sich dabei auf seine Rolle als Vorreiter im Bereich „MediaTech“ fokussiert und im MediaTech Hub Potsdam ein Netzwerk von Unternehmen, Startups, Investoren, Institutionen, Universitäten und Forschungseinrichtungen aus den Kernbranchen Medientechnologie, Film, Virtual Reality, Digital Engineering, Edutainment, Data Visualisation, Gamification sowie Schnittstellenbranchen zusammengestellt. Von der industriellen Fertigung, Digital Engineering, Virtual/Mixed Augmented Reality bis Volumetrie verändern die „Future Media Technologies“ die gesamte Wertschöpfungskette der Medien-, Entertainment und Filmbranche. Die Akteure des MediaTech Hub Potsdam arbeiten gemeinsam intensiv daran, dieses Zukunftsthema und damit die Industrie 4.0 im Filmbereich voranzutreiben. Dabei ist der weltweite Know-How Austausch für die Entwicklung innovativer Ideen elementar. Mehr unter http://mediatechhub-potsdam.de/lab.

Kontakt für Bewerbung:

Claudia Wolf

wolf@mediatechhub-potsdam.de

Veröffentlich unter News

TechCode erhält das BVIZ-Qualitätsprädikat „annerkanntes Innovationszentrum“


Übergabe der Auszeichnung „Anerkanntes Innovationszentrum“ an TechCode Accelerator (Germany) TCAC GmbH; v.l.n.r. Till Ammelburg (TechCode), Emon Wang (Techcode), Andrea Glaser (BVIZ), Julian Kahl (Techcode), Jasmin Zhang (Techcode) bei der deGUT 2017

 

Als deutschlandweit erster Accelerator hat TechCode sich dem Audit des Bundesverbandes der Deutschen Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (BVIZ) gestellt und bekommt nach erfolgreicher Evaluierung das Gütesiegel „anerkanntes Innovationszentrum“ verliehen. Die Zertifizierung unterstreicht die Qualität der umfangreichen Aktivitäten von TechCode, dem ersten chinesischen Gründerzentrum in Deutschland mit Standorten in Berlin und Potsdam. BVIZ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Glaser betont: „Mit dem TechCode und seinen Besonderheiten wurde zum ersten Mal nach den BVIZ-Qualitätskriterien ein Accelerator erfolgreich auditiert. Mit detaillierten Einblicken konnten sich die Auditoren von der hervorragenden Arbeit und ausgezeichneten Unterstützung der Startups überzeugen. TechCode ist auf dem richtigen Weg!“ Damit gehört TechCode dem Kreis von deutschlandweit nur 30 Innovationszentren an, die die Auditierung erfolgreich durchlaufen haben.

Das begehrte Prädikat „annerkanntes Innovationszentrum“ wird im Rahmen eines mehrstufigen und standardisierten Verfahren zur Auditierung von Innovationszentren durch den BVIZ verliehen. Im Rahmen der Evaluierung, die von unabhängigen Gutachtern durchgeführt wird, werden die Qualität der Produkte und Instrumente der Innovationszentren in den Kernbereichen Gründungs- und regionale Wirtschaftsförderung sowie Technologietransfer und Wirtschaftlichkeit geprüft. Anhand eines transparenten und einheitlichen Punktesystems wird ermittelt, ob wesentliche Zielstellungen eines Innovationszentrums verbindlich im Unternehmen verankert sind, ob das Zentrumsmanagement die entscheidenden Dienstleistungen für Existenzgründer und Jungunternehmer erbringt, ob überwiegend technologieorientierte Firmen und Existenzgründer aufgenommen und betreut werden und ob das Gründerzentrum positive Impulse für die Region setzt.

Zu Techcode Accelerator (Germany) TCAC GmbH und CFLD:

TechCode SME Services Co., Ltd. (TechCode) ist ein chinesischer Inkubator mit weltweit mehr als 15 Standorten in wichtigen Hochtechnologieregionen. In Partnerschaft mit China Fortune Land Development Co., Ltd. (CFLD) unterstützt Techcode innovative Gründungen insbesondere in den Bereichen künstliche Intelligenz, Neue Materialien, Life Sciences, Medtech und erneuerbaren Energien. Techcode steht jungen Firmen mit einem weitreichenden Mentoren-Netzwerk, Accelerator-Programmen und günstigen Büroflächen zur Seite. Darüber hinaus hilft Techcode mit der Produktlokalisierung, Partner- und Kundensuche, Finanzierung sowie bei der Erschließung nicht zuletzt des chinesischen Markts. Die strategische Partnerschaft mit CFLD ermöglicht zudem Zugriff auf ein umfangreiches Netzwerk von über 40 Hightech- und Industrieparks in China. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 6,9 Milliarden EUR gehört CFLD nach eigenen Angaben zu den größten Real Estate Entwicklern in der VR China.

Zum BVIZ

Der BVIZ ist der Bundesverband der deutschen Innovations-, Technologie- und Gründerzentren sowie Wissenschafts- und Technologieparks. Der BVIZ wurde 1988 als “Arbeitsgemeinschaft Deutscher Technologie- und Gründerzentren” (ADT) gegründet und zählt heute über 150 Zentren als Mitglieder und vertritt darüber auch die Interessen der über 12.000 jungen Unternehmen und Startups in den Zentren. Der Verband verfolgt das Ziel, Technologietransfer und Innovation sowie Unternehmensgründungen und Unternehmensentwicklungen zu unterstützen sowie die Bedeutung und die Leistungsfähigkeit der Technologie- und Gründerzentren u. ä. und ihre Kompetenz zur Unterstützung innovativer Unternehmensgründungen weiterzuentwickeln und in der Öffentlichkeit angemessen darzustellen. Darüber hinaus vertritt der BVIZ die Interessen aller ordentlichen Mitglieder gegenüber der Regierung und Ministerien, Wirtschaftsverbänden, der Presse und anderen Interessengruppen. Dabei ist er unabhängig von Parteien und staatlichen Institutionen.

Veröffentlich unter News